Home

Forschungsarbeit

Wirksamkeitsanalyse kompetenzorientierten Arbeitens nach reformpädagogischen Strukturen der Jenaplan-Pädagogik

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:
Univ. Doz. Mag. Dr. Herbert Schwetz
Mag. Dr. Susanne Herker
Mag. Klemens Karner

Folgende Forschungsfragen werden verfolgt:

Können mit den Lernarrangements nach dem Jena-Plan im Fach Mathematik die Bildungsstandards für dieses Fach erreicht werden? Sind vielleicht Schüler/innen aus solchen Klassen problemlösungs- und kommunikationskompetenter als Schüler/innen aus traditionellen Settings? Kann eine auf Selbstständigkeit ausgerichtete Lernkultur Kompetenzen im Fach Mathematik beeinflussen?

Evidenz durch Testungen zu zwei Messzeitpunkten und gemeinsame Modellierung der Daten mit ANCOVA, Strukturgleichung und Mehrebenenanalyse.

Können mit den Lernarrangements nach dem Jena-Plan im Fach Sachunterricht Schüler/innen besser befähigt werden, Informationen selbstständig zu recherchieren, Sachtexte zu verfassen und Ergebnisse aus diesen Prozessen zu präsentieren? Gibt es Unterschiede in den Wahrnehmungen der Schüler/innen bezüglich der erfahrenen Lernkultur?

Evidenz durch Zwischenmessungen und Einbezug dieser Werte in die oben erwähnten Modellrechnungen.

Ergebnisse veröffentlicht:

Herker, S.; Schwetz, H.:
Bei gleicher Leistung mehr Schulfreude und Lernbereitschaft? Das Potenzial und die Wirksamkeit der Jenaplan-Pädagogik, gezeigt in ausgewählten Indikatoren.. - in: Empirische Forschung zu schulischen Handlungsfeldern. (2013), S. 153 - 172